Outfits

Outfit: French Chic in Tuscany

Pullover HESSNATUR

Ich liebe Ringel! Sie sind klassisch, lassen sich einfach kombinieren und sehen irgendwie immer gut aus. An Ringel und Streifen Shirts gibt es im Bereich faire Mode eine große Auswahl zu kaufen und im Netz findet man jede Menge Ringel-Outfit-Fotos.
Ich besitze mittlerweile einige gestreifte Kleidungsstücke, kann gar nicht genug davon kriegen , freue mich aber, dass es mittlerweile nicht nur die klassisch Blau-Weiß gestreiften Shirts gibt sondern verschiedene Variationen.

Was ich an diesem leichten Pullover von hessnatur sehr schön finde ist der Volant am Saum und das schwarz eingefasste Halsloch. Das macht den Pulli zu einem besonderen Teil in meinem Kleiderschrank, das trotzdem super zu kombinieren ist. Da der Pullover sehr dünn ist, ist er sehr gut für das Frühjahr geeignet, kann mich aber aufgrund der Farben auch in den Herbst begleiten.

Pullover HESSNATUR // Hose EKYOG // Schuhe VEJA

Dazu trug ich im Toskana Urlaub meine schwarze Ekyog Hose, die ich sehr gerne mag, weil sie nicht so eng geschnitten ist und meine Veja Turnschuhe. Hätte ich mehr Schuhe im Urlaub dabei gehabt, hätte ich sicher zu meinen schwarzen Ballerinas gegriffen.

Seid ihr auch Streifen/Ringel Fans? Oder welche simplen einfachen grafischen Muster mögt ihr am liebsten?

Shopping Guides

Heidelberg – Fair Fashion Shopping Guide

Friedrich in Heidelberg, Friedrich-Ebert-Anlage 1

Mittlerweile gibt es in jeder großen Stadt Möglichkeiten faire Mode zu kaufen. In Frankfurt fehlen mir leider die kleinen Boutiquen mit einer Auswahl verschiedener Labels, dafür gibt es natürlich Hessnatur und Grüne Erde. In Heidelberg kann man schon seit Jahren ganz gut faire Kleidung kaufen, es gibt mehrere kleine Shops die eine Auswahl nachhaltiger Marken anbieten. Leider hat einer mittlerweile zugemacht, aber trotzdem lohnt es sich bei einem Besuch in Heidelberg nach nachhaltiger Mode zu schauen.

Wer nur für einen Kurztrip in Heidelberg ist und sich nicht auskennt, der kann nicht viel falsch machen, da die Läden nah beieinanderliegen und man die Strecke gut beim Sightseeing ablaufen kann. Nur das Coccon empfiehlt sich am Anfang oder am Schluss zu besuchen, da es etwas abgelegen ist. Dafür hat man von der Brücke aus einen guten Blick auf Heidelberg und das Schloss. Kleiner Tipp am Rande: Schöne Cafés gibt es in Heidelberg in Massen, es empfiehlt sich aber dafür die Hauptstraße zu verlassen und in den Seitenstraßen zu suchen!

Coccon

(Brückenstraße 10)
Coccon war früher einer meiner Lieblingsläden in Heidelberg. Etwas außerhalb der Fußgängerzone kann man hier nämlich gemütlich schauen und anprobieren. Auch habe ich hier meine ersten Kontakte mit nachhaltiger Mode geknüpft (damals mit Mandala Fashion). Heute sind hier unter anderem die Marken Armedangels, Freitag Taschen und Wunderwerk vertreten. Des Weiteren wird hier auch Kleidung von dem Label Blutsgeschwister verkauft, welches in der Fair Wear Foundation vertreten ist.
Weiterlesen

NEWS

NEWS: Alverde LEs, Lese- und Youtube-Tipps

Sommerzeit ist Beerenzeit!

Naturkosmetik

  • Leider habe ich meine TEK Bürste verloren, aber irgendwann werde ich mir wieder eine zulegen. Sara von holistichabits verwendet eine TEK Bürste in ihrer Haarpflegeroutine und auch ich bin der Meinung, dass es keine bessere Bürste aus Holz gibt!
  • Letztens bin ich zufällig über den Blog Beautyeditor (Englisch) gestolpert. Hier gibt es wirklich hilfreiche Tipps für die richtige Hautpflege und die meisten vorgestellten Produkte sind Naturkosmetik. Hilfreich insofern, dass ich den Eindruck habe hier werden viele Themen von unterschiedlichen Seiten beleuchtet und wirklich hinterfragt (zum Beispiel ob Milchprodukte wirklich schlechte Haut machen, mechanische und chemische Peelings oder ob jeder eine Gesichtscreme verwenden sollte). Nett sind die vorgestellten Beauty Routinen und für den ein oder anderen interessant die Before & After Verwandlungen durch Schönheits-Operationen einiger Stars und Sternchen.
  • Die Alverde LE natürlich schön gibt es nun schon ein paar Wochen bei dm, bei uns stehen davon immer noch Produkte im Regal. Von der Idee her und vom Produktdesign finde ich die Pflegeprodukte eigentlich toll, aber von den Inhaltsstoffen her kann ich persönlich leider nichts damit anfangen. Originell ist eigentlich die Idee des Geschenksets im Smoothiebecher, aber leider ist dieser ein Plastikbecher. Der Becher ist zwar mehrfach verwendbar und mir ist klar, dass man bei den Preisen kein Glas mit Edelstahlstrohhalm anbieten kann, trotzdem würde mich als Naturkosmetik-Kunde zumindest interessieren, ob der Becher schadstoffarm ist.
  • Die kommende Alverde LE Bohemian Summer (erhältlich ab 1.7.) finde ich leider überhaupt nicht ansprechend. Das Produktdesign wäre mit einem anderen Türkiston (Douglas lässt grüßen) vielleicht ganz nett aber die Produkte an sich sind austauschbar, dabei hätte man zu diesem Thema wirklich tolle Sachen machen können. Die Augenbrauen-Gel Bürsten sehen wahnsinnig klein auf den Bildern aus (Vielleicht habe auch nur ich so breite Augenbrauen?) aber immerhin macht das irgendwie noch Sinn, so hat man neben dem Standart-Sortiment noch weitere Farben. Contouring (vor allem in der Form) finde ich ziemlich unspannend, das mache ich höchstens für Fotos, aber das ist wohl Geschmackssache. Einen guten Bronzer hätte ich besser gefunden. Die Lip Laquers und der Liquid Highlighter könnten vielleicht ganz nett sein. Hair Refresher und Body Spray mit Alkohol als zweiten Inhaltsstoff fallen für mich komplett raus, zumal ich den Sinn eines Hair Refreshers nicht sehe. Ansonsten: Bitte nicht noch eine Lip Butter!
  • Letztens habe ich mich gefragt was eigentlich aus Alva Naturkosmetik geworden ist, weil ich lange keine Neuigkeiten gehört hatte und ich den Eindruck habe, dass bei Ecco Verde die Produkte nicht mehr nachgefüllt werden (zum Beispiel der Concealer). Deswegen habe ich gegoogled und festgestellt das Alva wohl erst dieses Jahr vor der Insolvenz gerettet wurde. Ich hoffe es geht irgendwie weiter, vor allem auch mit der dekorativen Kosmetik, da Alva eigentlich einige gute Produkte (ohne Talkum!) im mittleren Preissegment anbietet, deren Deckkraft und Pigmentierung wirklich überzeugend sind.

Mode

  • Sommerzeit ist Jersey-Zeit und das heißt leider immer wieder, dass Löcher gestopft werden müssen. Eine super Anleitung dazu gibt es hier auf Youtube. Viele wissen nicht, dass es auch die Möglichkeit gibt, sehr kleine Löcher mit Vlies von innen zuzukleben. Zu kaufen gibt es Vlies sogar fertig zugeschnitten (zum Beispiel Prym Flickstoff) aber auch am Stück im Stoffladen. Am besten lässt man sich dort vom Verkäufer beraten, welches Vlies am geeignetesten ist.
  • Weiterlesen

Grüne Mode, Outfits

Outfit: Be wild and free

Strickjacke BLLACK NOIR // Das Kleid ist von einem kleinen italienischem Label

Ich melde mich zurück aus dem Toskana Urlaub und zeige euch ein Outfit, dass ich eher für schickere Anlässe trage. Eigentlich entstand das Foto mehr als Stimmungsbild, da nur die Strickjacke fair fashion ist. Sie ist schon ein paar Jahre alt. (Hier könnt ihr die Strickjacke in einem anderen Outfit sehen.) Ich müsste die Knöpfe austauschen, aber ansonsten liebe ich sie nach wie vor. Das Kleid ist von einem kleinen italienischen Label und war ein Geschenk. Laut Pflegeetikett wurde das Kleid in Italien gefertigt, was aber auch bedeuten kann, dass nur der letzte wesentliche Fertigungssschritt in Italien durchgeführt wurde und auch nichts darüber aussagt ob wirklich unter fairen Bedingungen produziert wurde.

Es besteht aus zwei Lagen, die obere ist aus Spitze. Und das ist genau der Grund, warum ich euch das Outfit trotzdem zeigen möchte. Letztes Jahr habe ich einen Rückblick über fünf Jahre nachhaltiges Shoppen gegeben und der Beitrag passt auch hier wieder gut. Spitze (wie viele andere speziellere Materialien) gibt es kaum in der nachhaltigen Mode, was ich sehr schade finde, da es Kleidungsstücke besonders macht, gut geeignet für besondere Anlässe ist und für den ein oder anderen auch zum persönlichen Stil gehört. Gründe dafür könnten sein, dass Spitze in nachhaltiger Version nur teuer zu beschaffen ist und wahrscheinlich auch nicht viele Stoffhersteller darauf spezialisiert sind, die unter nachhaltigen und fairen Bedingungen herstellen.

Lanius hat momentan aber zum Beispiel ganz schöne Spitzen-Kleider im Sortiment.
Ich wage also zu hoffen, dass es in Zukunft mehr Spitze für die nachhaltige Mode gibt!

Tragt ihr gerne Spitze? Was fehlt euch in der nachhaltigen und fairen Mode?

Körper- & Haarpflege, Naturkosmetik

Myrto naturalcosmetics Haarpflege im Test: Finisher Glossing Spray, Purifying Free und Ultramild Free Shampoo


Vor einiger Zeit durfte ich mir von myrto naturalcosmetics kostenlos Produkte zum Testen aussuchen. Da ich am liebsten duftstofffreie Produkte verwende und es gut finde, dass sich auch immer mehr Naturkosmetik Marken mit dem Thema auseinandersetzen, habe ich mich für das Purifying Free und das Ultramild Free Shampoo sowie anstelle eines Conditioners das Finisher Glossing Spray entschieden. Heute möchte ich meine Erfahrungen mit den myrto Produkten mit euch teilen.

Purifying Free Bio Shampoo – 100ml – 9,50€

INCIS: Aloe Barbadensis Leaf Juice (Aqua & Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder), Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate, Coco Glucoside, Glycerin, Sal (Dead Sea), Glyceryl Oleate, Xanthan Gum, Lactic Acid, PCA-Glyceryl-Oleate, Sodium Levulinate/Anisate, Sodium Lauryl Sulfoacetate, Hydrolyzed Wheat Protein

Ultramild Free Bio Shampoo – 100ml – 9,50€

INCIS: Aqua, Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate, Coco Glucoside, Glycerin, Maris Sal, Glyceryl Oleate, Xanthan Gum, Lactic Acid, PCA-Glyceryl-Oleate, Sodium Levulinate/Anisate, Hydrolyzed Wheat Protein

Tiefenreinigungsshampoos lagen eine Zeitlang richtig im Trend, da ich nur Naturkosmetik verwende habe ich grundsätzlich nicht den Eindruck, dass nach der Wäsche Styling Produkte auf den Haare verbleiben. Das Shampoo ist für die Anwendung zwischendurch gedacht, ich habe es im Wechsel mit dem Ultramild Free Shampoo verwendet. Die Pumpspender lassen eine sorgfältige Dosierung zu und der Behälter lässt sich wirklich bis zum letzten Tropfen leeren.
Weiterlesen

Grüne Mode, Materialien & Pflege

Richtig Wäsche waschen und pflegen Teil I: Vor und nach der Wäsche

Im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit in der Mode sollte darauf geachtet werden, richtig zu waschen und zu pflegen, um eine lange Lebenszeit der Kleidung zu garantieren. Das sagt sich so einfach, aber viele wissen gar nicht, wie man seine Kleidung richtig wäscht. Oft fragt man sich, was eigentlich schiefgelaufen ist, warum die Kleidung verzogen und ausgebleicht ist, Pilling und Löcher auftauchen oder etwas einläuft. In meinem Blogartikel Das Geheimnis der sockenfressenden Waschmaschine: 7 Wäschemytherien enthüllt, habe ich bereits ein paar Fehler, die man beim Waschen und Pflegen macht aufgedeckt.

In den nächsten drei Blogposts zum Thema nachhaltige Mode wird es darum gehen, wie man seine Kleidung und die Umwelt schonen kann. Heute starte ich mit vor und nach dem Waschen, denn auch hier gibt es einiges zu beachten. Im zweiten Teil wird es dann um das Waschen und Sortieren gehen und im dritten Teil um die Wahl der richtigen Waschmittel.

3 Dinge die du vor und nach dem Waschen deiner Kleidung berücksichtigen solltest

Weiterlesen