Grüne Mode, Materialien & Pflege

Das Geheimnis der sockenfressenden Waschmaschine [7 Wäsche-Mysterien enthüllt]

Weil ich aus unzähligen Gesprächen meiner WG-Zeiten weiß, dass sich viele Leute immer wieder die gleichen Fragen über manche Eigenarten frischer Wäsche stellen, wohin die Socken verschwinden oder warum ihnen nicht überall die gleiche Größe passt, habe ich 7 Wäsche-Mysterien enthüllt und auf Erfahrung basierende Problem-Lösungen zusammengetragen. Das hat für mich auch was mit Nachhaltigkeit zu tun, denn es geht dabei oft um den schonenderen Umgang mit Kleidung und weniger Waschmittelverbrauch ;-).

1. Frisst meine Waschmaschine wirklich Socken?

Das Gerücht von der sockenfressenden Waschmaschine kennt wahrscheinlich jeder, denn wer vermisst nicht ab und zu mal eine Partnersocke?
Und tatsächlich kann die Waschmaschine Socken verschlucken. Liegt die Socke (zum Beispiel bei Überladung) auf der Gummidichtung kann sie durch die Reibung beim Drehen der Trommel in die Maschine eingezogen werden. Wenn es ganz dumm läuft begibt sie sich auf eine Reise durch das Abflussrohr oder aber sie bleibt in der Maschine liegen. In diesem Video kann man sehen wie eine Waschmaschine eine Socke vertilgt.

In den meisten Fällen verlieren wir unsere Socken aber wohl eher aus Schusseligkeit oder vergessen sie in der Maschine.
Ansonsten empfiehlt es sich mit Bedacht zu beladen, nicht überladen und/oder die Socken in Netze stecken, dann bleiben sie alle brav beisammen.

2. Warum hat mein BH Cellulite (Knitterfalten in der Schale)?

Kennt ihr diese kleinen wellenartigen Dellen, die sich in die BH Schale gedrückt haben? Ich nenne sie Cellulite und leider ist es genauso wie mit der Cellulite auf unserer Haut: sie lässt sich nicht rückgängig machen, nur vorbeugen! Diese Dellen in der Schale entstehen durch zu heißes Waschen oder zu starkem Schleudern in der Maschine. Das Material der Schale wird dadurch nachhaltig beschädigt. Vereinzelte Knicke können auch durch eine falsche Lagerung entstehen. Vorbeugende Lösung: BHs immer im Schonwaschgang in Wäschenetzten oder gleich von Hand waschen und bei der Lagerung nicht aus ihrer ursprünglichen Form knicken.

3. Warum sind auf meiner frisch gewaschenen Wäsche weiße Streifen?

Diese Streifen sind in den meisten Fällen Waschmittelrückstände. Sie können durch Überbeladung der Maschine oder falsche Dosierung des Waschmittels entstehen (nämlich zu viel). Es kann natürlich auch sein, dass etwas Waschmittel auf den Rand der Maschine gelangt ist, es dort nicht weggespült wurde und somit beim Herausziehen der Wäsche diese davon weiße Streifen erhält. Was kann man dagegen tun? Waschmaschine nicht zu voll laden und Waschmitteldosierung auf der Verpackung beachten. Ein Umstieg auf Flüssigwaschmittel kann auch helfen.

Weiße Streifen können auch durch Kalkablagerungen entstehen, dann empfiehlt es sich Wasserenthärter zu verwenden. Da dieser in modernen Waschmittel sowieso enthalten ist, ist das aber eher selten der Fall. Trifft das alles nicht zu sollte man den Hersteller kontaktieren, denn womöglich funktioniert die Maschine nicht mehr richtig.

4. Woher kommen die kleinen Löcher in meinen T-Shirts?

Ziemlich ärgerlich sind die kleinen Löcher, die sich überwiegend gerne in T-Shirts fressen. Als Ursache kommen verschiedene Möglichkeiten in Frage.
Es kann zum Beispiel ganz einfach sein, dass die Trommel deiner Waschmaschine irgendwo eine scharfe Kante oder einen spitzen Gegenstand gefangen und deswegen Löcher in deine Kleidung ziehen. Um das auszuschließen sollte man die Trommel genauer untersuchen.

Eine andere Ursache könnten Reiß- oder BH-Verschlüsse sowie Knöpfe sein, die deine T-Shirts durch das Schleudern in der Maschine beschädigen. Deswegen empfiehlt es sich dünne Shirts nicht mit Hosen oder BHs zu waschen, oder alles in Wäschenetze zu stecken.

Ein anderer Grund könnten Motten oder andere Tierchen sein. Um das Herauszufinden musst du deinen Schrank ausräumen und nach Larven absuchen. Außerdem kannst du den Schrank dann reinigen und Mottenfallen aufstellen. Um Motten vorzubeugen eignen sich Lavendelsäckchen oder Mottenpapier.

Auch ein Grund kann schlechte Qualität sein. Dies beobachte ich in den letzten Jahren mehr und mehr. Das wäre aber vor allem dann der Fall, wenn es sich um Baumwolle handelt. Denn je kürzer die Stapellänge der Baumwollfaser ist, desto schlechter ist das Garn aus dem der Stoff hergestellt wurde. Baumwolle mit geringer Stapellänge ist natürlich billiger aber eben weniger robust. Somit entstehen schneller Löcher. Eine dünne Stoffqualität an sich kann auch dazu führen, dass sich an vereinzelten Stellen das Material schneller durchreibt.
Was kann man dagegen tun? Kaputte Sachen stopfen und möglichst sanft waschen, um die Faser zu schonen. Heißt nicht zu heiß waschen, wenig Schleudern und den Schonwaschgang verwenden. Möglicherweise hilft auch hier ein Wäschenetz. Aber Vorsicht: Wer Wäschenetze mit Reißverschluss verwendet sollte dann alle Kleidungsstücke in Wäschenetzen verstauen, sonst kann auch dieser Reißverschluss die übrige Wäsche schädigen!

5. Wieso passt mir die gleiche Größe bei der anderen Marke nicht?

Da freut man sich bei der einen Marke eine kleine Größe zu tragen um dann festzustellen, dass man bei einem anderen Label auf einmal eine andere Größe braucht. Nervig ist das insbesondere wenn man viel über das Internet bestellt oder wenn die Umkleidekabinen überfüllt sind und man umsonst angestanden ist.
Das kann daran liegen, dass der Schnitt dieser Marke oder diesses Kleidungstsückes nicht so passt wie bei einer anderen. Die Schnittführung von Jeans zum Beispiel ist ja bekanntlich von Marke zu Marke sehr unterschiedlich. Hier muss man im Laufe der Zeit einfach herausfinden bei welcher Marke einem welche Größe passt.

Ein anderer Grund wäre, und das ist meistens der Fall wenn es sich um zwei Größen Unterschied handelt, dass jede Marke ihre eigenen Größentabellen führt, die voneinander abweichen. Zwar gibt es deutsche/amerikanische/usw. Durchschnittsgrößen mit bestimmten Maßen die unabhängig festgelegt werden, an die muss sich aber keiner halten. Allein schon die Abweichungen von französischen, deutschen und amerikanischen Größen können zu Unterschieden führen.
Aber es kann auch jedes Unternehmen selber festlegen welche Maße genau zu welcher Größe gehören und das wird natürlich mit Bedacht festgelegt (Marketing lässt grüßen). So fällt zum Beispiel auf, dass Sportmarken extrem klein ausfallen weil der Kunde sportlich schlank ist (oder sein will) und durchschnittliche Marken dagegen vielleicht größer, damit sich Frau nämlich freut in Größe 36 zu passen. Ungefähr stimmen Größen im Normalfall aber natürlich schon überein.

6. Wieso hat sich der Saum meines Shirts verzogen?

Mal wieder falsch gewaschen und der Saum verzieht sich, heißt die Seitennaht dreht sich nach vorne und das Shirt sitzt nicht mehr richtig.
Das kann an zu hohen Temperaturen oder einer zu hohen Schleuderzahl liegen. Die Qualität des Shirts war dann einfach nicht dafür geeignet. Also auf die Waschanleitung am Shirt achten! Grundsätzlich sollte man Shirts nach der Wäsche im feuchten Zustand vorsichtig in Form ziehen, das wäre auch eine Möglichkeit den Schaden wieder zu beheben (funktioniert leider aber nicht immer!).

Auch hier kann es aber durchaus einfach an schlechter Qualität liegen. Bei der Auflage des Schnittes für ein Kleidungsstück muss auf den Fadenlauf des Stoffes geachtet werden (kurz gesagt auf die Webrichtung), damit das Kleidungsstück richtig sitzt und fällt. Je nachdem wie man ein Schnittteil legt hat man mehr oder weniger Verschnitt (also Stoffreste die kaum mehr zu gebrauchen sind). Das hat dann natürlich auch etwas mit höheren Kosten zu tun, schneidet man nämlich exakt dem Fadenlauf zu wird es im Normalfall teurer, da der Stoff-Verschnitt höher ist. Deswegen ist eine Abweichung von ein paar Prozent normal und tragbar, ohne dass die Qualität darunter leiden muss. Weicht man aber aus Kostengründen zu sehr von der richtigen Legerichtung ab, verziehen sich die Shirts schneller.

7. Was ist der wahre Grund für harte Wäsche (Wäschestarre)?

Ich habe mittlerweile alle Wäsche-Probleme gelöst, das hartnäckigste (wortwörtlich) Problem ist aber die frisch gewaschene Wäsche von der Leine. Wie ein Brett kann ich sie manchmal von der Leine nehmen, was nicht nur doof zum Falten ist, sondern auch unangenehm zum Tragen. Zwar gibt sich das innerhalb von kürzester Zeit dann wieder, aber trotzdem: Was soll das?

Folgende Gründe die Ursache dafür sein:
Es wurde zu wenig Waschmittel verwendet weswegen der darin enthaltene Wasserenthärter nicht ausreichend genug war und die Fasern rau macht oder es wurde zu viel Waschmittel verwendet weswegen es zu Ablagerungen auf den Fasern kommt und sich diese rau anfühlen.

Durch zu hohe Beladung der Maschine kann die Wäsche während des Waschgangs nicht ausreichend bewegt werden und somit können Waschmittelrückstände die Ursache für harte Wäsche sein.

Die Wasserhärte ist sehr hoch weswegen es zu Kalkablagerungen kommt, die zu rauen Fasern führen. Dagegen helfen angeblich Wasserenthärtertabs (oder –pulver), das habe ich aber noch nicht ausprobiert, da wie gesagt im Waschmittel schon Enthärter sind. Essig im Waschgang ist ein beliebter Tipp, das sollte man aber lieber lassen, da es sowohl die Waschmaschine als auch die Kleidung schädigen kann.
Dagegen hilft bei mir momentan leider nur Weispüler, den ich aber aus umweltfreundlichen Gründen nicht gern verwende, zudem kann er die Fasern schädigen. Wäschetrockner hilft natürlich auch, das weiß ich aus dem Wäschesalon, ist aber eben auch keine umweltfreundliche und wenig kostengünstige Alternative.

Über folgende mögliche Ursachen liest man in den Weiten des Internets auch noch: die Wäsche ist zu nass, die Wäsche trocknet zu schnell oder zu langsam, die Wäsche wurde zu wenig geschleudert, die Wäsche hängt zu lange auf der Leine, man muss die nasse Wäsche ausschlagen, die Wäsche wird zu wenig bewegt (durch Wind), die Wäsche darf nicht an der Sonne trocknen. Ich habe alles schon ausgetestet und leider hat nichts davon wirklich weichere Wäsche beschert. Komisch ist aber tatsächlich, dass sie manchmal fester und manchmal weicher ist, so dass ich fast vermute, dass verschiedene Ursachen der Grund sind und ich manchmal eben doch fast alles richtig gemacht habe. Von angenehm kann aber trotzdem nicht die Rede sein.

Kennt ihr die Probleme mit der Wäsche? Habt ihr vielleicht noch weitere Fragen, die ihr euch manchmal zum Thema Wäsche stellt? Und habt ihr noch eine Idee gegen Wäschestarre?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant

2 Kommentare

  • Antworten Dibadu 13. August 2015 um 13:01 Uhr

    Aber es ist doch bekannt, dass die Socken einfach wenn sie das Waschen leid sind zurück auf ihren Heimatplaneten fliehen. Das ist der selbe, auf dem auch die ganzen verlorenen Kugelschreiber ein artgerechtes Leben führen …

    • Antworten Mari 13. August 2015 um 15:11 Uhr

      …und wahrscheinlich auch der, auf dem die entkommenen Haargummis wohnen ;-).

    Schreibe einen Kommentar