Körper- & Haarpflege, Naturkosmetik

Hamburg: Minireviews & Koffer packen.

6 Tage Hamburg

HamburgHamburg Hafencity – David Gross

Vor zwei Wochen bin ich mit meinem Freund für sechs Tage nach Hamburg gefahren und habe mir die Stadt angesehen. Außerdem war ich auf der Suche nach Ökomode Shops und hatte meinen Waschbeutel mit Naturkosmetik-Proben gepackt, was ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Des Weiteren hat mein Freund Fotos von zwei meiner Outfits gemacht, die ich euch auch bald zeigen werde.

Im Waschbeutel

Wenn ich unterwegs bin verwende ich meistens Proben, um zum einen Platz zu sparen und zum anderen neue Produkte zu testen. Der Vorteil ist dann, dass ich meistens weniger Gepäck mit nach Hause nehme.

25HHotelInhalt meines Waschbeutels

Wie man sehen kann, hatte ich vorwiegend Dr. Hauschka Probegrößen dabei, die ich aus dem Körper- und dem Gesichtspflegeset genommen habe. Zu meiner Überraschung gab es im Hotel außerdem eine Handseife, Shampoo und Duschgel von Stop the water while using me , so dass ich diese auch gleich testen konnte. Die Einrichtung im 25h Hotel in der Hafencity ist übrigens von der Seefahrt inspiriert und alles erinnert ein wenig an ein Boot, wie man im Badezimmer erkennen kann.

face1Gesichtspflege von Dr. Hauschka

Dr. Hauschka Gesichtstonikum -> Das riecht leicht scharf und das Gefühl habe ich auf der Haut auch. Ich verwende allgemein lieber Blütenwasser als ein Tonikum, deswegen ist es vielleicht auch Gewohnheit?

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme -> Mit dieser bin ich eigentlich ziemlich zufrieden, weil sie meine Haut nicht austrocknet, aber trotzdem gründlich reinigt.

Dr. Hauschka Gesichtscreme Quitte -> Für meine Haut viel zu reichhaltig und somit unbauchbar.

Dr. Hauschka Tönungspflegecreme -> Die kann nur für trockene Haut geeignet sein, so reichhaltig wie sie ist. Die Farbe ist außerdem, selbst für meinen gebräunten Teint, recht dunkel. Ich weiß selber nicht, warum ich ihr noch eine zweite Chance gegeben habe, aber da gibt es wirklich bessere, auch wenn sie gut deckt.

Fazit Gesichtspflege: Die Waschcreme finde ich gut, die anderen Cremes sind für meinen sensiblen Mischhaut-Typ allerdings ungeeignet, was ich hier auch schon nach der kurzen Zeit feststellen konnte.

face2Gesichtsmaske und Aloe Gel

Lavera Hautklärende Gesichtsmaske -> Die brennt ein wenig und lässt sich schwer abwaschen. Vermutlich sollte man sie zuerst mit einem Wattepad abnehmen. Zur Wirkung kann ich nach einer Verwendung natürlich nichts sagen, allerdings kann ich sie von der Anwendung her auch schon nicht empfehlen.

Santaverde Aloe Vera Gel pur -> Es ist dickflüssiger als das von Aubrey Organics, dafür braucht es aber auch länger zum einziehen. Die Vorteile von Aloe Vera habe ich hier schon mal beschrieben. Das Gel von Santaverde enthält Alkohol, ich bevorzuge Varianten ohne Alkohol, daher ist es für mich durchgefallen…

Hand&BodyKörper-& Handpflege

Dr. Hauschka Handcreme -> Die duftet toll nach Rosen und pflegt sehr gut, zieht außerdem schnell ein. Ich mag sie sehr gerne und werde mir auch mal eine Großpackung kaufen.

Dr. Hauschka Körper Verwöhnset -> Hier hatte ich sogar alle Hautpflegeprodukte dabei (auf dem Foto ist nur der Körperbalsam Rose), die im Set enthalten waren: Pflegeöle Citrone Lemongrass & Rosenblüten, Körpermilch Quitte und Rose. Ich habe fast jeden Tag eine verwendet, normalerweise verwende ich sehr selten Bodylotion. Meiner Haut hat das gut getan, da sie sehr ausgetrocknet war. Ich finde alle Produkte gut, da sie sehr gut pflegen und riechen. Wie sich die Wirkung unterscheidet kann man an diesen Mini-Größen allerdings kaum feststellen. Auch reichen die Lotionen nur für eine Anwendung und die Öle vielleicht für zwei. Ich fände größere Proben auf jeden Fall besser.

HairHaarkur, Shampoo und Duschgel

Lavera Trauben Pflegekur -> Die Größe finde ich für den Urlaub natürlich praktisch und die Pflege ist auch okay. Allerdings empfinde ich den Geruch als unangenehm, deswegen kein Nachkaufprodukt für mich.

Less is more Aloe Mint Volume Shampoo -> Das Shampoo duftet sehr lecker nach Minze. Die Anwendung ist auch gut, allerdings beschert es mir kein Volumen und auch keinen WOW-Effekt, so dass ich das Preis-Leistungsverhältnis nicht gut finde (die Kleingröße kostet 6 Euro). Positiv ist aber, dass man mit dieser Kleingröße auch bei langem Haar eine Woche auskommt.

Dr. Hauschka Duschcreme Spritzige Citrone -> Riecht gut und pflegt gut, außerdem hatte ich keine Probleme, obwohl Alkohol entahlten ist. Normalerweise vertrage ich das nicht so gut. Ich vermute, dass es daran liegt, dass es sich hier um eine sehr pflegende Duschcreme handelt. Allerdings müsste ich das natürlich über einen längeren Zeitraum austesten. Ich kann sie anderen aber auf jeden Fall empfehlen.

stopthewater1Shampoo und Duschgel vom Hotel

Orange Wild Herbs Shower Gel -> Ich bin ein großer Fan von Citrus-Düften und da das Duschgel kein Alkohol enthält ist es perfekt für mich. Eine Pflegewirkung hat es allerdings nicht, wie die meisten Duschgele, es trocknet die Haut aber auch nicht aus.

Rosemary Grapefruit Shampoo -> Das Shampoo war in Ordnung, aber auch nicht besser als günstigere Shampoos.

Lemon Honey Soap (siehe Foto oben) -> Mein Liebling unter den drei Produkten, da ich die Kombination Zitrone-Honig liebe und sie die Hände nicht austrocknet.

Fazit Stop the water while using me: Ich mag das minimalistische Design und in das Hotel hat es perfekt gepasst. Zudem finde ich die Pumpspender sehr praktisch, allerdings natürlich nur, wenn man einen stabilen Untergrund hat. Alle drei Produkte schäumen ausreichend und riechen toll! Leider sind sie sehr teuer. Dennoch eine Marke, die ich bestimmt weiterhin testen werde.

Im Koffer:

– fast nur nachhaltige Mode- eine bequeme Hose von Armed Angels (Bild), für die Zugfahrt und im Hotel
– eine kurze schwarze Jeans von Armed Angels (Bild), die ich, in Kombination mit einer schwarzen, blickdichten Strumpfhose, auch beim Musical Besuch getragen habe
– eine Jeans von Levis, weil ich noch keine nachhaltige besitze, habe aber in Hamburg eine von Kuyichi gekauft
– ein hellgraues Langarm-Shirt von Mandala
– verschiedene T-Shirts (u.A. Angel in Türkis, Liv in Schwarz, beide in diesen Farben nicht mehr erhältlich, , Fallen Angel)
– ein Sweatshirt und ein Strickpulli von hessnatur- ein Sweatshirt von Mandala
– ein Bolero von Promod (fürs Musical)
– einen selber genähten Loop-Schal
– meine wetterfeste Jack Wolfskin Jacke (weil Schirme doof sind)
– eine Yoga Hose von Mandala zum Schlafen
– ein paar Turnschuhe von Paul Green
meine neuen Ballerina von Jonny’s Vegan für Abends und Outfit Fotos

Eigentlich habe ich versucht möglichst wenig einzupacken, trotzdem hätte ich noch etwas zu Hause lassen können. Zum Beispiel hatte ich zuviele T-Shirts. Wäre ich nicht ins Musical gegangen, hätte ich den Bolero zu Hause lassen können. Und ein Paar Ballerina hätte es auch getan, diese hatte ich allerdings für Fotos dabei. Gepasst hat trotzdem alles in meinen kleinen Flugbegleiter-Koffer, wie ich ihn immer nenne ;-).

Das war es erst mal von meiner Hamburg Reise…

Kennt ihr die Marke Stop the water while using me? Nehmt ihr auch gerne Probegrößen mit in den Urlaub? Packt ihr auch immer zuviel in den Koffer?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant

7 Kommentare

  • Antworten Sabrina 25. September 2013 um 08:13 Uhr

    Ich finde es super, wie konsequent du auf grüne Mode setzt. Ich bin dabei noch ganz am Anfang und träume von einer Garderobe wie deiner. 🙂
    Vor allem auf deine Meinung zur Kuyichi Jeans bin ich sehr gespannt, denn außer Levis Jeans haben mir noch nie welche gepasst, fast alle stehen hinten in der Taille sehr ab, wenn sie vorne, an den Beinen und am Po passen.

    • Antworten Mari 25. September 2013 um 23:37 Uhr

      Hallo Sabrina,
      es ist auch ehrlich gesagt nicht besonders einfach, zumindest hier in Deutschland. Sportliche Klamotten wie schöne T-Shirts oder Sweatshirts sind allerdings tatsächlich kein Problem. Etwas schönes eleganteres zu finden dagegen ist deutlich schwieriger.

      Ich glaube bei Hosen habe ich ein ähnliches Problem, oft steht die Hose über dem Po ab und rutscht leicht runter, wenn ich mich bücke, was natürlich äußerst unvorteilhaft ist! Oder sie ist mir an den Beinen zu weit. Ich weiß aber auch woran es bei mir liegt…die meisten Jeans sind heutzutage tief geschnitten, ich bräuchte für meine Figur aber höher geschnittene, Levis bietet solche auch an. Kuyichi Jeans sind leider auch sehr tief geschnitten, da die Hose aber sonst perfekt saß und ich sowieso oft lange Oberteile trage ist es nicht so schlimm. Ein Gürtel tut es dann auch. Besser dagegen passten mir Nudie Jeans, die ich ebenfalls anprobiert habe und die höher geschnitten sind, leider gab es meine Größe nicht mehr. Vielleicht wären die dann auch etwas für dich..?
      Liebe Grüße
      Mari

      • Antworten Sabrina 26. September 2013 um 19:08 Uhr

        Gürtel trage ich nie, daher muss die Hose hinten eng genug anliegen, denn sonst habe ich beim Bücken das gleiche Problem wie du. Diese ganz tiefen Schnitte waren noch nie mein Fall, da fallen dann schon so einige Modelle raus. Fasst perfekt passt bei mir die 571 von Levis oder eine bold curved. Die Nudie Jeans werde ich mir mal anschauen, vielleicht sind die ja etwas für mich.

  • Antworten Jess Alabaster 25. September 2013 um 09:52 Uhr

    Klingt nach einem tollen Trip! 🙂
    Das Liv Shirt von Armedangels mag ich übrigens besonders gern. Die Allover-Print Hose hatte ich auch geordert. Leider fand ich sie an mir dann nicht überzeugend.

    Ich freue mich übrigens schon sehr auf deine Outfit-Fotos! :))

    • Antworten Mari 25. September 2013 um 23:40 Uhr

      Hey Jess,
      ich war mir mit der Hose zunächst auch nicht sicher, trage sie nun aber ziemlich gerne. Vorwiegend wollte ich eine sehr bequeme Hose für unsere Nähtage in der Schule haben, mit der ich aber eben auch in die Schule gehen kann :D.
      Liebe Grüße
      Mari

  • Antworten Rauls,Torben 26. März 2017 um 18:43 Uhr

    Hallo,
    kann mir jemand sagen, wer das „Hamburg-Bild“ gemacht hat.
    Ich würde es mir gerne mit Genehmigung vergrößern und im Wohnzimmer aufhängen.
    Hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Viele Grüße
    Torben

  • Schreibe einen Kommentar