Kategorie:

Naturkosmetik

Körper- & Haarpflege, Naturkosmetik

Myrto naturalcosmetics Haarpflege im Test: Finisher Glossing Spray, Purifying Free und Ultramild Free Shampoo


Vor einiger Zeit durfte ich mir von myrto naturalcosmetics kostenlos Produkte zum Testen aussuchen. Da ich am liebsten duftstofffreie Produkte verwende und es gut finde, dass sich auch immer mehr Naturkosmetik Marken mit dem Thema auseinandersetzen, habe ich mich für das Purifying Free und das Ultramild Free Shampoo sowie anstelle eines Conditioners das Finisher Glossing Spray entschieden. Heute möchte ich meine Erfahrungen mit den myrto Produkten mit euch teilen.

Purifying Free Bio Shampoo – 100ml – 9,50€

INCIS: Aloe Barbadensis Leaf Juice (Aqua & Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder), Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate, Coco Glucoside, Glycerin, Sal (Dead Sea), Glyceryl Oleate, Xanthan Gum, Lactic Acid, PCA-Glyceryl-Oleate, Sodium Levulinate/Anisate, Sodium Lauryl Sulfoacetate, Hydrolyzed Wheat Protein

Ultramild Free Bio Shampoo – 100ml – 9,50€

INCIS: Aqua, Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate, Coco Glucoside, Glycerin, Maris Sal, Glyceryl Oleate, Xanthan Gum, Lactic Acid, PCA-Glyceryl-Oleate, Sodium Levulinate/Anisate, Hydrolyzed Wheat Protein

Tiefenreinigungsshampoos lagen eine Zeitlang richtig im Trend, da ich nur Naturkosmetik verwende habe ich grundsätzlich nicht den Eindruck, dass nach der Wäsche Styling Produkte auf den Haare verbleiben. Das Shampoo ist für die Anwendung zwischendurch gedacht, ich habe es im Wechsel mit dem Ultramild Free Shampoo verwendet. Die Pumpspender lassen eine sorgfältige Dosierung zu und der Behälter lässt sich wirklich bis zum letzten Tropfen leeren.
Weiterlesen

Körper- & Haarpflege, Naturkosmetik

Getestet: mysalifree Lippenbalsam, Pflegeöl, Gesichtscreme und Augenbalsam

mysalifree-produkte

Seit Juli verwende ich nun vier Produkte von mysalifree, die mir freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt wurden. Mysalifree Produkte sind besonders für Allergiker und sensible Haut geeignet, da nicht nur auf die typischen umstrittenen Inhaltsstoffe (wie Parabene, Paraffin, Silikone, Sulfate, PEG& PPG), sondern auch auf Duftstoffe und ätherische Öle sowie Wollwachs, Propolis und Salicylate verzichtet wird. Lediglich der Augenbalsam enthält von meinen getesteten Produkten einen kleinen Anteil Rosmarinöl (0,06% von 15ml), das möglicherweise Reizungen hervorrufen kann. Mehr zu allem könnt ihr auf der sehr übersichtlichen und informativen Webseite von Mysalifree nachlesen. (Ich bin wirklich sehr begeistert von der Seite, da ich hier als Kunde alles finde, was ich brauche.) Die Produkte sind übrigens bio-zertifiziert.

Ich selber habe keine Allergien, die mir von einem Arzt bestätigt wurden, aber Probleme mit Neurodermitis und/oder Psoriasis sowie extrem trockener und juckender Haut an den Schienbeinen und Armen, was teilweise durch Rasieren und bestimmte Produkte ausgelöst wird. Ob und auf welche Inhaltsstoffe ich genau reagiere, weiß ich leider trotz eines Allergietests nicht und musste durch viel Ausprobieren feststellen, was nicht funktioniert. Meine Gesichtshaut ist ebenso ein Fall für sich, da sie einerseits sehr ölig ist, andererseits auch sehr sensibel und somit auf viele Produkte mit Unreinheiten und Rötungen reagiert. Deswegen versuche ich mittlerweile auf mögliche allergieauslösende und reizende Stoffe in meinen Pflegeprodukten zu verzichten.

Nun zu den Produkten, die ich testen durfte. Aufgrund der fehlenden Duftstoffe sind alle Produkte mehr oder weniger geruchsneutral, wenn überhaupt rieche ich vielleicht ein klein wenig Reiskeimöl. Die Verpackung empfinde ich als sehr hochwertig. Der Pflegestift bricht nicht ab, auch wenn man ihn versehentlich weiter herausdreht (hatte da letztens erst so einen Fall) und die Pumpflakons vom Öl und den Cremes funktionieren sehr gut, man kann sparsam dosieren, bekommt aber, wenn man möchte auch leicht mehr aus der Verpackung.

Weiterlesen

Körper- & Haarpflege, Naturkosmetik

Naturkosmetik Lippenpflege: Hurraw!, Badger & Melvita

Ich bekenne mich zur Lippenpflege-Sucht. Ich habe es auch schon ohne versucht, aber im Winter endete es im Disaster. Auch wenn ich zu wenig trinke (was leider oft der Fall ist) bekomme ich manchmal für mehrere Tage unangenehm trockene Lippen. Ich weiß auch nicht, aber Lippenpflege ist so einfach und unkompliziert, dass ich sie wirklich am häufigsten anwende. Da klebt nichts auf der Haut und man kann sich nicht vermalen, es gibt viele gute Produkte und sie kosten gar nicht mal so viel. Es ist eben keine Schminke aber trotzdem kann man sich damit frischer schummeln. Ich verliere oder verlege sie ganz gerne und habe deswegen immer einen Grund neue zu kaufen. Ich glaube wirklich, das sind die wahren Gründe für meine Lippenpflege-Sucht!

Ich habe lange nach den besten und gleichzeitig praktischen Lippenpflege-Produkten im Naturkosmetik-Bereich gesucht. Und ich finde, obwohl Lippenpflege an sich erst mal uninteressant erscheint, ist sie auf jeden Fall einen eigenen Beitrag wert. Diese drei Lippenpflege-Produkte sind ultra-reichhaltig und deswegen auch hervorragend für den Winter geeignet. Butterweiche Lippen garantiert!
Weiterlesen

Dekorative Kosmetik, Naturkosmetik

Gute & günstige Naturkosmetik von Alverde

Heute möchte ich euch meine Alverde-Lieblinge im dekorativen Bereich vorstellen. Ich kaufe viele Produkte von günstigeren Marken, einige davon habe ich schon in meinen Listen Gute & günstige Naturkosmetik I und II vorgestellt. Da ich mich nicht sehr viel schminke macht es für mich weniger Sinn mein Geld für teure dekorative Produkte auszugeben, da investiere ich lieber in die Pflege oder in andere Bereiche wie Nahrungsmittel und Kleidung.

Wenn man es sich leisten kann steht der Investition in teurere Produkte natürlich nichts im Weg, manchmal macht es aufgrund der Inhaltsstoffe Sinn, aber es gibt auch gute und günstige Make-up-Produkte die mir sowohl von der Haltbarkeit, vom Tragegefühl als auch von den Inhaltsstoffen her gefallen.

Am liebsten sind mir Wangen- und Make-Up Produkte die weder Talkum noch Parfum enthalten, da diese Inhaltsstoffe umstritten sind und bei meiner Haut oft zu Unreinheiten und/oder Glanz führen. Großflächig angewendet ist das also keine gute Idee, bei Lidschatten dagegen nicht so relevant eher eine Prinzipiensache. Parfumfreie Produkte im günstigen Bereich zu finden, ist allerdings nicht ganz so einfach, deswegen mache ich Ausnahmen und probiere aus, was ich vertrage.

Weiterlesen

Dekorative Kosmetik, Minimalismus, Naturkosmetik

Minimalismus: 7 Tipps zum Kosmetik aussortieren

Damit es übersichtlich bleibt, habe ich mich in diesem Beitrag auf Make-Up Produkte beschränkt!

Im letzten Artikel habe ich schon einige Gedanken zum Thema Minimalismus mit euch geteilt. Heute geht’s ans Eingemachte: Kosmetik beziehunsgweise Make-Up entrümpeln, aussortieren, aufräumen und entsorgen! Minimalismus hilft dabei bewusster zu konsumieren und sich auf Produkte zu konzentrieren, die einem wirklich Freude bereiten. Wie ich mein Make-Up aufbewahre könnt ihr übrigens in meinem Beitrag zum Thema Kosmetik-Aufbewahrung lesen. Meine Tipps für eine minimalistische Make-Up Sammlung:

1. Stelle dir ein paar hilfreiche Fragen und entscheide dich für deine Make-Up-Looks!

Bevor man anfängt fleißig auszusortieren, macht es Sinn sich ein paar Fragen zu stellen, die dir bei deiner Entscheidung, welche Produkte bleiben und welche gehen sollen, helfen können:

  • Welche Farben stehen dir gut und welche überhaupt nicht?
  • Welche Produkte magst du am liebsten und warum?
  • Welche Produkte trägst du wenig bis gar nicht?
  • Welche Produkte sind dir zu unpraktisch?
  • Welche Produkte fehlen dir?
  • Welche Produkte passen nicht zu deinem Hauttyp?
  • Wieviel Kosmetik brauchst du wirklich?
  • Welche Produkte/Inhaltsstoffe verträgst du gut, welche nicht?
  • Welche Inhaltsstoffe möchtest du nicht verwenden?

Weiterlesen

Körper- & Haarpflege, Multi-Use, Naturkosmetik

Reizfreie Gesichtsreinigung mit Honig, Wascherde oder Öl

In meinem letzten Blogbeitrag zum Thema reizfreie Geischtsreinigung habe ich euch drei verschiedene Lotionen empfohlen. In diesem Post soll es nun um die etwas andere Art der reizfreien Gesichtsreinigung gehen. Die drei Produkte Honig, Wascherde oder Öl eignen sich nämlich ebenfalls sehr gut zur sanften Reinigung. Noch dazu sind es sehr günstige Möglichkeiten. Der Nachteil ist allerdings, dass die Anwendung gewöhnungsbedürftig ist. Deswegen wende ich sie am liebsten für Gesichtsmasken beziehungsweise ausgiebige Reinigungskuren an.

Die Produkte sind übrigens alle drei für jeden Hauttyp geeignet, da sie so sanft sind. Make-Up würde ich immer vorher entfernen, um sicher zu gehen, dass keine Reste auf der Haut bleiben. Mein Mineral-Make-Up kann ich mit Öl und Rhassoul allerdings ganz gut entfernen.

Honig

honig

Das Gesicht mit Honig zu reinigen hört sich für viele erst mal seltsam an, denn Honig ist ziemlich klebrig. Sehr praktisch im Bad ist eine Tube. Man nimmt etwas Honig in die Hand und lässt ein wenig Wasser darauf laufen, dann kann man ihn sehr gut im Gesicht verteilen. Einfach wieder mit Wasser abwaschen und schon ist die Haut bestens gereinigt. Honig wirkt entzündungshemmend und feuchtigkeitsbewahrend zugleich: Trockene Haut und Pickel werden sanft bekämpft. Bei meiner Mischhaut funktionierte das ziemlich gut, ich habe Honig als erste reizfreie Reinigung verwendet und sofort eine deutliche Verbesserung meines Hautbildes bemerkt. Trotzdem: Ich esse lieber Honig, als dass ich ihn im Gesicht verteile. Deswegen mache ich lieber nur ab und zu eine Maske mit Honig. Wie das geht und welche Anwendungen es für Honig noch gibt könnt ihr in meinem Post Honig – Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten nachlesen.
Weiterlesen