NEWS

Liebster Award – 11 Fragen und Antworten

Juhu! Ich wurde von Ann-Kathrin für den „Liebster Award“ nominiert und beantworte heute ihre 11 Fragen an mich. Ihren Blog Einfach grünlich lese ich übrigens auch sehr gerne, sie ist auf dem Weg in ein grüneres Leben, zeigt Rezepte, schreibt über gesunde Ernährung und Naturkosmetik.

Der Award dient nicht nur dazu anderen Bloggern eine Freude zu bereiten, sondern auch sich gegenseitig zu vernetzen, neue Blogs kennen zu lernen und mehr über die Menschen hinter den Blogs zu erfahren.

Wen ich nominiere könnt ihr weiter unten lesen, zunächst einmal beantworte ich aber Ann-Kathrins Fragen:

Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?

Das Schreiben, weil ich gerne erzähle! Und dann das Antworten und der Kontakt mit anderen Bloggern und Lesern natürlich. Ich freue mich über jeden Kommentar, jeden Like, jeden geteilten Beitrag. Es ist einfach schön zu wissen, dass sich jemand für das was ich schreibe interessiert!
Insgesamt finde ich am Bloggen toll, dass es so frei und ungezwungen ist. Ich kann machen was ich will, wann ich will und wie ich will. Zumindest bis zu einem gewissen Grad. Wenn man sich keinen Zeitdruck setzt bleibt viel Platz für Kreativität, ich kann auch mal nachts um zwei noch einen Beitrag schreiben und wenn ich mal keine Lust habe, bleibt der Blog einfach eine Woche unbeschrieben.

Bist du mit deinem Blog zufrieden oder hast du Ziele, die du bisher noch nicht erreichen konntest?

Mittlerweile bin ich mit der Regelmäßigkeit der Blogposts und dem Layout zufrieden, das war aber auch schon anders. An meinen fotografischen Fähigkeiten möchte ich auf jeden Fall noch arbeiten, das klappt häufig noch nicht so, wie ich das möchte, zudem bin ich sehr anspruchsvoll und sehe da noch deutliche Verbesserungsmöglichkeiten.

Ansonsten fände ich Kooperationen interessant, nicht nur um für die Arbeit eine „Aufwands-Entschädigung“ zu erhalten, sondern auch um mehr Möglichkeiten zu haben. Denn ohne ist das Blog Budget einfach eingeschränkt und dann natürlich auch die Beiträge. Andererseits habe ich bisher nur Anfragen bekommen, die ich so nicht eingehen wollte. Ich möchte mich und meinen Blog nicht unter Wert verkaufen, dafür ist mir meine Arbeit und meine Meinung zu wichtig.

Was bedeutet für dich ein „grünes“ Leben?

Für mich bedeutet ein „grünes“ Leben in allen Lebensbereichen darauf zu achten, Umwelt, Mensch und Tier nicht zu großen Schaden zuzufügen und sich bewusst zu sein, dass jeder Schritt den man als Mensch macht seine Auswirkung hat. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man es nicht übertreiben sollte und realistisch bleiben darf. Gedanken machen ist wichtig, zu handeln auch, aber im Rahmen realistischer Möglichkeiten.

Was hebt deine Stimmung selbst an einem nicht so tollen Tag?

Tanzen, Schreiben und Zeichnen. Tanzen macht gute Laune und etwas zu erschaffen macht mich einfach glücklich. Ansonsten steh ich total auf Elvis Presley in allen Lebenslagen.

Welchen Film sollte man deiner Meinung nach auf jeden Fall gesehen haben?

Gar nicht so einfach, ich schaue sehr gerne und viele Filme. Muss ich mich für einen Film der letzten fünf Jahre entscheiden, dann sage ich: Cloud Atlas (Wolkenatlas).
„Ganz gleich was Du auch ausrichtest, es wird nie mehr sein als ein einzelner Tropfen in einem unendlichen Ozean!“
„Was ist ein Ozean, wenn nicht eine Vielzahl von Tropfen?“

Wie oder wobei kannst du am besten entspannen?

Allein, beim Tee trinken und in der Natur. Oder auch in der Badewanne, beim Meditieren oder beim Yoga.

Welcher ist der schönste Ort an dem du je warst?

Uh, schwierig. Ich habe schon viele schöne Orte auf Reisen gesehen. In Neuseeland gibt es einige tolle Flecken, aber ich liebe auch die Toscana. Weiße Sandstrände mit Palmen sind auch nicht schlecht…

Wer oder was inspiriert dich?

Mich kann theoretisch alles inspirieren, es ist eher eine Frage, wie ich etwas betrachte. Mode, Kunst, Musik, die Natur und Interior Design inspiriert mich dazu neue Dinge zu erschaffen, das wird dann fleißig auf dem PC in Ordnern, auf meiner Pinnwand über meinem Schreibtisch oder direkt auf Pinterest gesammelt. Ideen für Blogbeiträge ergeben sich eigentlich aus meinen momentanen Interessen heraus oder aus meinen Erfahrungen. Ich lege auch oft Notiz-Listen auf meinem Handy an. Man kann ja immer und überall eine gute Idee haben.

Woran denkst du bei „Naturkosmetik“ zuerst?

Ich denke automatisch an bestimmte Marken *hups*. Bei konventioneller Kosmetik denke ich an Parabene und Silikone. Nicht schlecht, was der Trend geschaffen hat.

Welche Werte sind dir bei anderen Menschen wichtig?

Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und freundschaftliche Treue.

Welches Nahrungsmittel hast du als Kind gehasst und ist es als Erwachsener gerne?

Blumenkohl! Meine neueste Entdeckung: Wenn man Blumenkohl anders zubereitet ist er richtig lecker. Man kann ihn zum Beispiel in dünne Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten, oder eine Creme-Suppe zubereiten. Er macht sich aber auch gut als Couscous-Ersatz in orientalischen Gerichten.

So, jetzt bin ich dran mit nominieren für den „Liebster-Award“ (Wie hat sich eigentlich dieser etwas seltsame Name gebildet?). Und das fällt mir gar nicht so einfach. Aber bestimmt nicht, weil ich keine Lieblings-Blogs habe. Sondern weil einige meiner Lieblings-Blogs bereits (mehrfach) nominiert waren und ein paar anderen möchte ich in nächster Zeit lieber im Zuge eines individuellen Interviews Fragen stellen. Das plane ich nämlich schon seit Monaten, habe es aber noch nicht in Angriff genommen.

Deswegen bewege ich mich nun mit meinen Nominierungen auch abseits von Naturkosmetik und Grüner Mode, beziehungsweise nominiere auch Blogs, die schon mal einen Award erhalten haben. Ich freue mich natürlich wenn meine Fragen beantwortet werden, mir persönlich hat es Spaß gemacht, ich habe aber durchaus Verständnis dafür, wenn jemand lieber andere Artikel schreibt oder keine Zeit dazu hat. Also fühlt euch ganz frei ;-). Die Fragen sind jetzt natürlich etwas allgemeiner gehalten, damit es zu jedem Blog passt.

Meine „Liebster Award“-Nominierungen gehen an:

Meine ehemalige Mitbewohnerin Judith von Naschkatze auf Streifzügen, die Rezepte bloggt und über kulinarische Entdeckungen berichtet. Aus WG-Zeiten kenne ich Muffin-Invasionen im Kühlschrank, aber sie stellt nicht nur Kuchen- sondern auch Koch-Rezepte auf ihrem Blog vor. Teilweise übrigens auch vegan!

Lea von Ohlalalea mit der ich viele gemeinsame Stunden an Projekten in der Modeschule gebrütet habe und die jetzt einen Blog über Fashion, Food & Art schreibt. Übrigens mag ich ihre Illustrationen/Zeichnungen sehr gerne.

Außerdem nominiere ich die Naturkosmetik-Blogs Fräulein Immergrün und Herbs & Flowers, weil ich bei beiden den Schreibstil, die Bilder und die thematische Zusammenstellung der Posts so gerne mag.

Außerdem noch Lisa vom Fair Fashion Blog at/least. Sie schreibt über faire Mode, stellt aber auch Rezepte und DIY-Ideen vor.

Meine Fragen an die Blogger:

  • 1. Was ist deine Motivation für deinen Blog?
  • 2. Wie bist du auf deinen Blog-Namen gekommen?
  • 3. Wie lange brauchst du etwa für einen Blog-Artikel?
  • 4. Über welche Themen liest du gerne auf anderen Blogs?
  • 5. Wie organisierst du deinen Blog?
  • 6. Welche anderen Hobbies und Interessen hast du noch neben deinem Blog?
  • 7. In welchen Lebensbereichen achtest du auf Bio- bzw. Nachhaltigkeit?
  • 8. Probierst du gerne neue Trends (Nahrungsmittel und/oder Kosmetik) aus?
  • 9. Achtest du auf gesunde Ernährung und wenn ja inwiefern?
  • 10. In welchem Land kann man deiner Meinung nach am besten essen?
  • 11. Wohin würdest du als nächstes gerne Reisen, wenn Geld keine Rolle spielen würde, und warum?

Die Regeln für den „Bester Award“ sind folgende:

Beantworte die 11 Fragen, die der andere Blogger dir gestellt hat. Nominiere dann mit 11 neuen Fragen 5-11 andere Blogger. Informiere sie über die Nominierung und beschreibe ihnen kurz die „Regeln“.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant

5 Kommentare

  • Antworten Annabell 24. März 2016 um 19:26 Uhr

    Oh über Beiträge zum Liebsten Award freue ich mich immer ganz besonders – das ist wie ein ganz persönlicher Blick hinter die Kulissen 🙂 Das Filmzitat hört sich gut an, der kommt auf meine Liste!

  • Antworten Judith Naschkatze 29. März 2016 um 17:31 Uhr

    Lieben Dank für die Nominierung! Ich hoffe, ich kann in den nächsten Tage deine Fragen beantworten und freue mich schon drauf! =) So was ist ja wirklich eine schöne Gelegenheit, andere Blogger persönlicher kennen zu lernen und auch für Leser gibt es sicher einen kleinen Blick „hinter die Kulissen“ =)
    Liebe Grüße! Judith

  • Antworten Ann-Kathrin 2. April 2016 um 17:55 Uhr

    Endlich bin ich dazu gekommen deine Antworten zu lesen 🙂 Deine Definition von einem „grünen“ Leben finde ich super. Ich denke auch, dass man nicht zu verbissen an die Sache rangehen darf, denn das Leben soll Freude machen.
    Nach Neuseeland möchte ich unbedingt mal reisen. Ständig sehe ich die schönsten Fotos und irgendwann will ich es einfach mit eigenen Augen sehen.
    Liebe Grüße

    • Antworten Mari 3. April 2016 um 11:01 Uhr

      🙂 Ich kann Neuseeland wirklich empfehlen, irgendwann würde ich auch gerne noch mal dorthin.
      Liebe Grüße

  • Antworten Fräulein Immergrün 19. April 2016 um 21:57 Uhr

    Liebe Mari,
    vielen, vielen Dank für Deine Nominierung. Ich fühle mich glattweg ein bisschen (sehr) geehrt :).
    Deine Antworten klingen toll – bei der Inspiration geht es mir ganz ähnlich wie dir. Gerade das Unbewusste, was sich dann ins Bewusstsein schleicht, inspiert und beeinflusst sehr. Aktiv nach Inspiration zu suchen, fällt schwer. Viel häufiger purzeln diese Dinge einem vor die Füße 🙂

    Ich werde mich jetzt endlich an deine Fragen setzen und mich weiter über die Nominierung freuen! Danke.

  • Schreibe einen Kommentar