Kategorie:

Grüne Mode

Gedanken, Grüne Mode, Minimalismus

Ein Rückblick: 5 Jahre nachhaltige Mode und Minimalismus

Einer meiner ersten Outfit-Posts.

Lovingfair entstand vor über drei Jahren. Nicht nur, weil ich Spaß am Schreiben habe, sondern auch, weil ich meine Erfahrungen mit nachhaltiger Mode und Naturkosmetik teilen möchte.

Schon vor der Entstehung meines Blogs habe ich vermehrt nachhaltige Mode gekauft, bis vor einem Jahr sogar fast ausschließlich (abgesehen von Wäsche). Da ich im Laufe der Zeit viele alte Kleidungsstücke ausrangieren musste, besteht mein Kleiderschrank mittlerweile tatsächlich aus etwa 85% fair fashion. Auch habe ich mich mehr und mehr für das Thema Minimalismus interessiert und deswegen weniger und gezielter gekauft.

Meine positiven und negative Erfahrungen mit Minimalismus und nachhaltiger Mode möchte ich heute mit euch teilen.

Weiterlesen

Grüne Mode

Eco Fashion: Strick- und Sweatkleider

Ich liebe bequeme Sweat- und Strickkleider für den Alltag. Dazu trage ich entweder eine blickdichte Leggins oder eine Treggins und Biker-Boots. Diese vier Kleider finde ich besonders schön.

1. HESSNATUR Strickkleid, Bio-Baumwolle, 49,95€
Ein schlichtes Strickkleid in Blau oder Schwarz für den Alltag geht immer.

2. PEOPLE TREE, Sweatkleid, Bio-Baumwolle, 68,64€
Ein Sweatkleid mit Turtle-Neck in einem blassrosa Ton, gibt es auch noch in Khaki.

3. EKYOG, Strickkleid, Lyocell, Mohair, Bio-Baumwolle und Seide, 104,50€
Dieses wärmere Strickleid kann man auch zum Pullover umfunktionieren, sehr praktisch! Gibt es auch noch in Rot/Weiß und ist um einiges reduziert.

4. WUNDERWERK, Sweatkleid, Bio-Baumwolle, 99,95€
Das Sweatkleid gibt es in verschiedenen Farben, ich habe hier Bordeaux gewählt, da ich diese Farbe liebe und sie gerade im Trend ist.

Das Kleid von Ekyog ist übrigens auf dem Weg zu mir… 🙂

Tragt ihr auch gerne Strick- oder Sweatkleider? Wie kombiniert ihr sie?

Grüne Mode, Outfits

Outfit: Grey Winter Day

Im Winter trage ich besonders gerne Grau und Schwarz, passt einfach zur dunklen Jahreszeit. Meinen neuen Mantel von Komodo, den ich zum Geburtstag bekommen habe, trage ich zur Zeit sehr oft. Das Material besteht aus 65% Recycling Polyester und 35% Wolle. Er ist nur dünn gefüttert, deswegen ist er auch eher für die Übergangs-Zeit gedacht, momentan ist es glücklicherweise noch warm genug. Komodo ist übrigens eine nachhaltige Marke, bei der ich immer wieder schöne Teile finde.

outfit-grey-winter-day-6

Hose EKYOG // Mantel KOMODO // Schuhe HESSNATUR

Die Form des Mantels mag ich besonders gerne, weil sie tailliert ist und unten A-förmig ausläuft. Darunter kann ich meine A-Linien Kleider und Röcke tragen, die in etwa bis zum Knie gehen. Oft finde ich ganz gerade geschnittene Mäntel dafür nämlich nicht so gut geeignet. Weiterlesen

Gedanken, Grüne Mode

Sustainable Trendspotting – Fehlkäufe vermeiden

Vor ein paar Tagen veröffentlichte Greenpeace die Ergebnisse zu einer Umfrage zu Kaufverhalten, Tragedauer und der Entsorgung von Mode.

21% der Befragten sortieren demnach ihre Kleidung nur dann aus, wenn sie nicht mehr passt oder kaputt ist. Der Rest sortiert auch dann aus, wenn das Kleidungsstück aus der Mode gekommen ist, dem persönlichen Stil nicht mehr entspricht, mehr Platz für neue Kleidung benötigt wird oder weil das Kleidungsstück nur für einen bestimmten Anlass gekauft wurde. Zwar sind alle Punkte irgendwie nachvollziehbar, allerdings lassen sie sich vermeiden.

Jeder macht mal einen Fehlkauf, das kann einfach passieren. Das aber Unmengen an ungetragener Kleidung im Kleiderschrank verrotten oder einfach weggeschmissen werden ist absolut unnötig. Dazu tragen natürlich schnelllebige Trends bei, denen man leicht verfällt. Früher wechselte die Mode halbjährlich, mittlerweile alle paar Wochen.

Der Trugschluss dabei ist, dass es in Wirklichkeit gar nicht so viele echte neue Trends gibt. Und, dass heutzutage viele Trends gleichzeitig existieren. Das heißt, wirklich unmodern kann man sich so schnell gar nicht kleiden. Im Grunde genommen ist die Mode heutzutage ein Mischmasch aus den vergangenen Jahrzenten, die neuartig zusammengewürfelt wurden und einigen, wenigen wirklich neuen Trends. Was ich damit meine: Alles schon mal irgendwo gesehen. Die meisten wirklich neuen Trends hängen nicht mit Farben, Mustern oder Formen zusammen sondern mit Materialien oder einer neuartigen Kombination. Weiterlesen

Grüne Mode, Outfits

Outfit: Sea of Leaves

Im Herbst gehen alle Blogger im Blättermeer spazieren, ich auch! Der weiße Rock von Noa Noa ist zwar eher ein Sommerrock, aber hey, Weiß ist jetzt auch im Herbst in und ich finde das richtig gut, weil ich Weiß genauso gerne mag wie Schwarz. Das führt auch dazu, dass ich zum Erstaunen meiner Mitbewohner eine Waschmaschine mit weißen Kleidungsstücken alleine füllen kann ;-).

Herbst-Outfit-4

Pullover HESSNATUR // Leggins PEOPLE TREE // Shirt ARMEDANGELS

Den Pulli habe ich mir während der Glamour Shopping Week bei hessnatur gekauft und ich liebe ihn. Der Schnitt ist einfach ungewöhnlich, vorne ist er grob gestrickt und hinten fein. Allerdings fällt er an den Armen relativ groß aus, so dass ich XS kaufen musste. Weil er vorne sehr kurz ziehe ich immer etwas darunter, hier ein einfaches Langarm-Shirt von Armedangels. Weiterlesen

Grüne Mode, Outfits

Outfit: Golden Fall

Rock EKYOG // Kurzarm-Pullover EKYOG // Strickjacke BLLACK NOIR // Stiefel JONNY’S

An diesem schönen Herbstwochenende bin ich viel draußen gewesen. Die Sonne schien, es war relativ warm und überall liegen bunte Herbstblätter auf dem Boden. Ich mag eigentlich jede Jahreszeit, denn jede hat schöne Seiten. Am Herbst mag ich natürlich die vielen Farben besonders gerne und das warme, goldene Licht der Sonne.

golden-details-outfit-2

Im Sommer hatte ich von dem französischem Label Ekyog neben einer weißen Hose diesen schwarzen Rock und den Kurzarm-Pullover in Rosé gekauft. Beides kann man auch noch gut im Herbst kombinieren. Dazu trage ich meine Strickjacke von Bllack Noir, einer Untermarke von dem dänischen Label Noir. Die Stiefel aus pflanzlich gegerbtem Leder sind aus einer vergangenen Jonny’s Kollektion von John W.. Weiterlesen