Grüne Mode, NEWS

Olympische Spiele 2012: Unfaire Arbeitslöhne für die Arbeiter in der Textilindustrie.

Gestern erst wurde im Radio (SWR 3) gelobt wie grün doch dieses Mal die Olympischen Spiele seien (es ging dabei vor allem um die Gebäudekomplexe) und ich habe mich noch darüber geärgert, dass die unfairen Arbeitsbedingungen der Arbeiter in der Textilfabrik wohl einfach vergessen werden. Heute bin ich dann über diesen Artikel gestolpert. Schon vor Monaten setzten sich diverse Organisationen für faire Arbeitsbedingungen und Löhne für die Arbeiter in der Textilindustrie ein, die Sport- und Fanartikel herstellen. Außerdem wurden verschiedenste Aktionen gestartet.

Beworben werden die Olympischen Spiele mit Werten wie Fairness, Respekt und Gleichheit. Der Artikel zeigt jedoch, dass die Arbeiter in der Textilindustrie (hier für Adidas in Kambodscha) nicht fair behandelt werden. Die Löhne liegen teilweise unter dem nationalen Mindestlohn.
Insgesamt müssen die Arbeiter Unterbezahlung, Arbeit mit giftigen Chemikalien ohne Sicherheitstraining und erzwungenen Überstunden erdulden. Außerdem wurden Produkte (Anstecknadeln) für die Olympischen Spiele 2012 unter Kinderarbeit hergestellt. Dabei sollte man meinen, dass bei einem Event wie den Olympischen Spielen und Marken wie Adidas und Nike gewisse Richtlinien eingehalten werden und der Druck auf die Textilfabriken groß genug wäre. Offensichtlich ist das wieder nicht der Fall.

Die Olympischen Spiele eignen sich natürlich sehr gut für NGOs, um auf die schlechten Arbeitsbedingungen und unfairen Löhne der Arbeiter in der Textilindustrie aufmerksam zu machen. Man sollte natürlich bedenken, dass solche Bedingungen allgemein ein Problem in der Textilindustrie darstellen.
Auch wenn wir schon kurz vor den Spielen stehen will ich euch noch auf eine Email Aktion der Playfair Kampagne  aufmerksam machen, die an das IOC (Internationale Olympische Komitee) gerichtet ist, denn besser zu spät als nie und vielleicht kann man zumindest auch schon mal ein Zeichen für die nächsten Olympischen Spiele setzen!

Weitere Artikel zum Thema:

Kampagne für saubere Kleidung Mai 2012

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant

2 Kommentare

  • Antworten Sun 20. Juli 2012 um 11:07 Uhr

    Spontan musste ich an das Nike Unfair T-Shirt denken als ich deinen Artikel gelesen habe:
    http://images.izideal.com/img/product/13385428/l/uk/nike-dri-fit-unfair-mens-t-shirt.jpeg

    Danke für die Links. Ich klick mich gleich mal durch 🙂

    Liebe Grüße
    °Sun

    • Antworten Mari 21. Juli 2012 um 11:42 Uhr

      Hey Sun,
      das habe ich die Tage auch schon auf der facebook Seite der Clean Clothes Campaign entdeckt ^^
      Liebe Grüße

    Schreibe einen Kommentar