Grüne Mode, Shopping Guides

Paris – Fair Fashion Shopping Guide

Paris, die Stadt der Mode, war für mich ein kleiner Reinfall, was Ethical Fashion angeht. Eigentlich ist Frankreich recht weit beim Thema Grüne Mode, nur versteckt sie sich, wie fast überall, ziemlich gut. Und in Paris kann das auch mal heißen, dass man die richtige Hausnummer nicht findet, weil sie nicht existiert, oder womöglich woanders als sie sollte. Oder der Laden hat einfach dicht gemacht, obwohl er auf der Webseite noch ausgeschrieben ist. Ich hatte mir vorher eine Liste mit nachhaltigen Shops angelegt, die ich alle besuchen wollte. Da es in Paris aber auch so viele andere schöne Dinge zu tun gibt, hatte ich gar nicht mal so große Lust auf Shoppen (oder sowieso eher Schaufenster-Shoppen), besonders, weil die Läden quer über die ganze Stadt verteilt liegen. Das Stadtviertel Marais macht sich aber am besten.

Drei Läden habe ich trotzdem einen Besuch abgestattet, die anderen sind dann nächstes Mal an der Reihe und hoffentlich gibt es bis dahin weitere!

Merci

(111 Boulevard Beaumarchais)
merci
Hier gibt es zwar keine nachhaltige Mode, trotzdem ist der Concept Store erwähnenswert. Die Einnahmen gehen an eine eigens gegründete Stiftung, die Bildungs- und Entwicklungsprojekte auf Madagascar unterstützen. Der Store liegt in einem Innenhof, es gibt auch ein Restaurant und zwei Cafés. Er ist wirklich sehr schön aufgemacht und auch wenn man dort nichts kaufen möchte, lohnt es sich zu stöbern. Neben Klamotten gibt es Haushaltswaren und allerlei Krimskrams. Auch einige lokale Jungdesigner sind vertreten. Mir ist außerdem aufgefallen, dass sehr viel aus Leinen angeboten wurde, ist aber natürlich nicht gegeben, dass es immer so ist. Leinen ist im Anbau nachhaltiger als Baumwolle. Ich fand es schön so viele tolle Klamotten aus Leinen zu sehen, denn häufig sieht reines Leinen ziemlich Öko aus. Auch die Leinen-Bettwäsche in verschiedenen Farben hat mich angesprochen, leider war sie mir für einen spontanen Kauf dann aber zu teuer. Das Merci-Auto steht übrigens im Hof vor dem Eingang des Ladens. Ab und zu fährt es werbezweckmäßig wohl auch durch die Straßen Paris.

Ekyog

(32 Rue des Francs Bourgeois)
ekyog
Ekyog macht wirklich schöne Mode. Kein bisschen Öko-Beigeschmack sondern wunderschöne Kleidung. Ich habe auf die Schnelle drei Teile anprobiert, sie fallen allerdings recht groß aus und die passende Größe war leider nicht dabei. Hier findet man auch mal ein schönes Kleid oder einen schicken Pulli!

Mademoiselle Bambu

(19 Rue la Vieuville)
mademoiselle-bambu
Über die besten Läden stolpert man manchmal nebenbei. Mademoiselle Bambu hatte ich mir nicht vorher rausgesucht. Als ich Abends zum Montmartre ging, allerdings nicht von der Touristen-Seite aus, kam ich an diesem süßen Shop vorbei und blieb wegen einem People Tree Kleid im Schaufenster hängen. Hier gibt es Klamotten von People Tree, Komodo, Kuyichi, Nancy Dee und Bibico. Nur war ich leider mal wieder zu spät, zehn Minuten vor Ladenschluss wollte ich nichts mehr anprobieren.

Somit habe ich wirklich gar nichts in Paris gekauft, abgesehen von süßen Leckereien, tollem Essen und diversen Eintrittskarten ;-). Und ein Shampoo von Melvita musste her. Das bekommt man ganz dort einfach im Bioladen.

Weitere nachhaltige Shopping-Möglichkeiten in Paris:

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar