Grüne Mode

The True Cost – Meine Meinung zur Dokumentation

Ich bin schon seit Monaten auf The True Cost gespannt gewesen, die Vermarktung hat mich wirklich neugierig gemacht, und ich habe mir deswegen auch viel mehr als von anderen Dokumentationen erwartet. Meine Erwartungen wurden sogar etwas übertroffen und ich kann The True Cost wirklich empfehlen. Endlich mal eine Dokumentation, die wirklich für jeden zugänglich und verständlich ist, man braucht keine großartige Vorkenntnis und man wird auch nicht von Informationen erschlagen.
Egal ob du vielleicht meinst schon über alles Bescheid zu wissen, oder ob du dich noch gar nicht mit Fairtrade und nachhaltiger Mode auseinander gesetzt hast, The True Cost bringt die Gesamtproblematik wirklich auf den Punkt!

„I want beautiful things (…) And I get what I want, I live just to get what I want. And I want it all.“ Natalie Taylor


Diese Worte des Songs I want it all von Natalie Taylor begleiten die Einleitung des Trailers von The True Cost. Sehr schönes und passendes Lied, wie ich finde.
Wir sind dazu erzogen worden, alles zu wollen und leider haben wir dabei die Konsequenzen viel zu lange außer Acht gelassen und so wie wir uns momentan verhalten, kann es einfach nicht weiter gehen.
Genau das deckt The True Cost nach und nach auf. Es werden wirklich alle problematischen und zu Denken gebenden Punkte der Fast Fashion Industrie verdeutlicht. Neben den schlechten Arbeitsbedingungen und zu geringer Vergütung der Arbeiter in der Bekleidungsindustrie, sowie den schädlichen Chemikalien die eingesetzt werden und dem Problem mit der Abfallentsorgung wird sogar auf die Bauernselbstmorde eingegangen sowie Korruption in den Produktionsländern. Besonders gut finde ich, dass die Dokumentation noch weiter geht und unser Wertesystem hinterfragt und letztendlich unser kapitalistisches, auf Wachstum beruhendes Wirtschaftssystem in Frage stellt.
The True Cost behandelt die Themen übersichtlich und gut verständlich, außerdem sehr sachlich, trotzdem kann es so einfach niemanden kalt lassen, zumindest hoffe ich das.

Als Problem sehe ich nun aber, dass die Dokumentation nicht offiziell in die Kinos kommt, wo sie eigentlich hin gehören würde. So geht das Thema natürlich wieder an sehr vielen Menschen vorbei. Man kann The True Cost aber auf der offiziellen Homepage über Apple, Amazon oder VHX kaufen. Die ersten beiden Optionen fallen allerdings für die meisten von uns in Deutschland erst mal flach (sehr ärgerlich!), da man einen amerikanischen Account benötigt. VHX kannte ich vorher nicht, habe mich aber angemeldet weil es mir ziemlich seriös erschien und konnte den Film dann streamen oder direkt herunterladen. Hat gut geklappt. Kauft man die Dokumentation kostet sie 9,99$, was ich echt okay finde, immerhin unterstützt man damit eine gute Sache und ein Kinobesuch ist auch nicht günstiger.

Habt ihr The True Cost schon gesehen und was haltet ihr von der Dokumentation?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ebenfalls interessant

1 Kommentar

  • Antworten Nessie 3. Juni 2015 um 10:25 Uhr

    Vielen, vielen Dank für Deinen Bericht! Ich habe über das Internet und insbesondere über Instagram das Marketing der Dokumentation verfolgt und bin total gespannt. Leider hatte ich noch keine Zeit sie zu gucken und es hat mich erstmal abgeschreckt, dass ich sie über seriöse Anbieter wie Apple nicht herunterladen konnte. Danke für den Tipp mit VHX!
    Ich wünschte auch, die Doku würde in die Kinos kommen! Zu wenige Menschen sind sich bewusst, was sie mit ihrem Kleidungskonsum anrichten und wie einfach es sein kann, so viel zu ändern!
    Liebe Grüße,
    Nessie

  • Schreibe einen Kommentar